Victoria
Der Wahrheit sehr nahe

Es ist jedes Jahr das Gleiche. Unmut, Unsicherheit, Verzweiflung, Traurigkeit ...

Ich habe das Gefühl ganz alleine auf dieser beschissenen Erde zu sein. Alle meine Freunde, Bekanntschaften etc. wenden sich von mir ab. Mein Freund erträgt all das Elend und das Selbtmitleid jeden Tag auf ein Neues. Ich warte eigentlich nur noch darauf, dass auch er irgendwann kommt und sagt, dass er keine Lust mehr auf den ganzen Scheißkram hat. Ich könnte es gut nachvollziehen.

Mein Gewicht ist von 48 kg auf 43 kg abgesunken ohne das ich großartiges getan habe oder vielleicht auch weil ich nichts getan habe.

Die Gedanken wie "du bist nicht gut genug für ihn" oder "er hat sich gegen dich entschieden" nehmen langsam Form und Farbe an. Diese Bekanntschaften sind für eine gewisse Zeit ganz nett, aber sobald sie mich näher kennen oder es - wie es bei ihm funktioniert hat - in mein Herz schaffen, sehen sehr schnell das Übel und lassen von einem ab.

Mir ist wieder klar geworden, wesswegen ich bei meinem Freund bleibe. Einfach nur weil er es mit mir aushält. Das hat weniger etwas mit Liebe zu tun oder viel genauer gar nichts mehr damit. Es ist die Gewohnheit und das macht einem das Herz nicht glücklich.

Die Liebe ist nur Betrug und ich glaube auch nicht mehr an sie. Noch nie habe ich aus dem Herzen heraus gesagt "Ich liebe dich". Das hört sich falsch an und gelogen wäre es auch noch.

Haltet mich für einen schlechten Menschen. Dann seid ihr der Wahrheit sehr nahe.
6.12.14 12:34
 
Letzte Einträge: Blauer Rauch, Meine kleine Wolkenfabrik, Berauschend , Der Abschiedsbrief


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Spiegelscherben

Vergangenes

Dreamcatcher

Seelen- verwandtschaft

Kontakt

Mein Herz

Das kleine Mädchen

Halt mich fest!

Designed By